Challenge gegen den Abnehm-Herbstblues - Woche 4

Die dritte Woche meiner Herbstblues-Abnehmchallenge liegt hinter mir und morgen starte ich gut gelaunt in die vierte Woche. Gute Laune deswegen, weil ich in der letzten Woche 1 kg abgenommen habe. So sind es in drei 1,8 kg, ich denke, das kann sich sehen lassen. 

Dies schreibe ich zum einen meiner fast konsequenten Ernährungsweise Low Carb High Fat zu und zum anderen der Darmsanierung, die ich seit ca. 1,5 Wochen durchziehe. Was es genau damit auf sich hat, liest Du in hier in meinem Blogartikel.

Auf meinem Instagram-Kanal poste ich täglich meine Fortschritte. Folge mir dort gerne!

Challenge gegen den Abnehm-Herbstblues mit Low Carb High Fat
Challenge gegen den Abnehm-Herbstblues mit Low Carb High Fat - Woche 4



Die 3. Woche der Ernährungsumstellung auf Low Carb High Fat

Die Low Carb High Fat-Ernährung macht mir immer mehr Spaß, doch ich habe etwas unter Kohlenhydrat-Gelüste zu kämpfen. Ich mache dafür nach wie vor den Herbstblues verantwortlich. Ich habe aber gelesen, dass ein Heißhunger darauf meist ein Mangel an Tryptophan ist und dass Nüsse gut helfen. Also esse ich zwischendurch öfter mal ein paar Macadamia-Nüsse. Diese liebe ich besonders, danach kommen gleich Erdnüsse. Leider mag ich Walnüsse nur gebacken im Brot, aber roh weniger. Weiter unten erfährst Du, welchen Mangel Dein Körper bei welchen Heißhunger signalisiert. 

Die Kopfschmerzen sind komplett verschwunden und auch meine Darmtätigkeit hat sich wieder normalisiert. Trotzdem mache ich die Flohsamenschalenpulver-Kur weiterhin, denn hier bekomme ich viele Vitamine und Mineralstoffe gleichzeitig. 

Mein Frühstück bleibt für gewöhnlich gleich, ich liebe einfach mein Rührei mit Schinken und meinen Apfelquark. Abends gibt es ein wenig mehr Abwechslung, was genau, habe ich Dir für diese Woche unten zusammengestellt. Zum Glück habe ich einen Mann, der gerne kocht. 



IF - CHANGE®

Abnehmprogramm-Tipp: 7 Wochen Intervallfasten

Ein tolles Abnehm-Programm mit leckeren Rezepten - ideal für die 16 zu 8 - oder 5 zu 2 -Methode. Die Erfolgsquote liegt bei 93%. Toll für Dich, wenn Du Anleitung und Hilfestellung brauchst - und zu einem günstigen Preis zu haben!



Körperliche Veränderungen nach der dritten Woche

Meine vormals trockene Haut ist weich und glatt geblieben, die trockenen Stellen, von denen ich letzte Woche im Blogartikel geschrieben habe, sind komplett verschwunden. 

Mein Körper formt sich immer mehr. Ich mache jeden zweiten Tag eine halbe Stunde Crosstrainer (und schaue mir die Gilmore Girls dabei an). Das merkt man natürlich auch am Körper, er wird schlanker, die Taille formt sich immer mehr. 

 

Wenn ich Gewicht zunehme, dann neige ich dazu, an allen Körperstellen gleichermaßen zuzunehmen. Daher kann ich nicht sagen, dass ich besonders am Bauch abnehme oder an den Beinen, sondern es verteilt sich am ganzen Körper - überall ein wenig. Daher fällt es beim Messen nicht so stark auf, aber ich merke es an der Kleidung. Und die Waage hat mir eine Freude geschenkt, denn ich hatte im Gegensatz zur fehlenden Gewichtsabnahme in der letzten Woche diese Woche ein ganze Kilogramm weniger. Das war eine riesige Freude, denn ich weiß, dass ich mit meinen Maßnahmen auf dem richtigen Weg bin.

 

Auch eine kleine Sünde in dieser Woche (ein schöner Cheeseburger mit Pommes nach dem Kino) blieb ungestraft, da ich an diesem Tag nur eine Kleinigkeit gegessen habe.

Videoserie Intervallfasten anschauen

Trage Dich einfach in die Liste ein für drei weitere kurze Videos sowie Informationen, die Dir helfen, Dein Wunschgewicht schnell zu erreichen.

 

Als Dankeschön erhältst Du einen Report zu Ernährungsmythen, ein tolles Abnehm-Rezept und eine Anleitung für einen Probetag Intervallfasten. 

Wir achten auf Deine Daten und geben sie nicht an Dritte weiter. Lies auch unsere Datenschutzerklärung dazu.



Lieblings-Low Carb High Fat-Rezepte der zweiten Woche

Wie in der letzten Woche bleibe ich für gewöhnlich bei meinem Lieblingsfrühstück, habe aber an einem Morgen mal zwei Scheiben meines selbstgebackenen Keto-Hüttenbrotes gegessen. 

 

Abends waren wir etwas variantenreicher. Es gab Brokkoli mit einer leckere Käse-Sahne-Soße (früher gab es noch Knobi-Baquette dazu, aber das spare ich mir heute), dann eine leckere, selbstgemachte Frikadelle meines Mannes, der sie portionsweise eingefroren hat (praktisch, so ist immer etwas im Haus) mit grünem Salat, eine schöne Lauch-Käse-Hackfleisch-Suppe, die einige von Euch bestimmt als Partysuppe kennen sowie eine kalte Platte mit Rohkost, Käse und selbstgeräuchertem Schinken und einem schönen Klecks Vollfett-Mayonnaise.

 

Ein Highlight war am Sonntag ein kleiner Beerenauflauf mit Mascarpone und Quark, dazu habe ich ein Drittel von diesem Rezept genommen. Das war meine persönliche Belohnung für die Gewichtsabnahme - aber trotzdem Low-Carb-High-Fat-konform. 

Eigentlich ist es ja unglaublich, dass ich mit diesen Leckereien Gewicht verliere. Es macht Spaß, sich  mit den lange vorenthaltenen fettreichen Lebensmitteln satt zu essen.

 

Übrigens reichen mir derzeit 2 Mahlzeiten am Tag, um 12 Uhr sowie um 19 Uhr. Bei dem reichhaltigen Frühstück kein Problem, und wenn ich zwischendurch Hunger habe, gibt es ein paar Macadamia-Nüsse.



Meine Lieblinge - Primal State und Dr. Almond

Dr. Almond und Primal State sind meine ständigen Begleiter
Dr. Almond und Primal State sind meine ständigen Begleiter

Ich bin sehr froh, dass ich den Shop von Dr. Almond* entdeckt habe. Neben Simply Keto und  Foodpunk ist dies eine tolle Möglichkeit, sich Backmischungen für die Low Carb-Ernährung zu kaufen. 

 

Daneben ist Jannis Budde von Primal State* ein echter Biohack. Collagen und MCT-Öl, dürfen ebenfalls in meinem Schrank nicht fehlen, bis hin zu Nahrungsergänzungsmittel. Ich finde es klasse, dass es diese Angebote gibt. Wenn Du sie nicht kennst, schau einfach mal rein.



Mit Fett gegen Fett - warum es beim Abnehmen hilft

Neben den Kohlenhydraten und dem Eiweiß sind gesunde Fette ein wichtiger Baustein für die Funktionen unseres Körpers.

  • Fett regelt die Energieversorgung
  • Fett ist ein wichtiger Baustoff für die Zellwände (Membranen)
  • Es schützt vor äußeren Einflüssen (Wärmeschutz)
  • Es stabilisiert den Blutzuckerspiegel
  • Es sättigt und es ist außerdem ein Träger von Geschmacks- und Aromastoffen. Daher schmecken fetthaltige Lebensmittel besonders gut.

Außerdem benötigt der Körper Fett, um die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. 

Daneben sorgen die essentiellen Fettsäuren für lebenswichtige physiologische Prozesse. Daher kann man generell sagen, dass Fett gesund ist und wir sollten genügend Fett in unsere Nahrung einbauen. 

Auch die Wissenschaft hat mittlerweile herausgefunden, dass der Zucker der Übeltäter für Übergewicht ist. Trotzdem herrschte der Glaubenssatz, dass Fett ungesund ist, weiterhin vor.

 

Ganz klar: Wir haben es von Kindesbeinen an gelernt, und was wir verinnerlicht haben, verfolgen wir unbewusst weiter. Daher haben viele die Kohlenhydrate reduziert, aber gleichzeitig die tägliche Dosis an Fett ebenfalls niedrig gelassen. Heißhunger und Probleme beim Durchhalten waren die Folge. 


Meine Nährwertzusammensetzung - viel Fett und wenig Kohlenhydrate

Ich selbst nehme ca. 30 g Kohlenhydrate am Tag zu mir, ca. 80 g Eiweiß und ca. 148 g Fett. Natürlich schwanken diese Werte leicht, aber besonders bei den Kohlenhydraten achte ich darauf, dass ich die 30g am Tag nicht überschreite. Eiweiß ist meist etwas mehr, und Fett (leider) etwas niedriger. Auf Quark möchte ich jedoch nicht verzichten, das nehme ich in Kauf.


Starter Set von Dr. Almond, 4 Brotbackmischungen (Empfehlungslink)
Starter Set von Dr. Almond, 4 Brotbackmischungen (Empfehlungslink)

Lust auf Brot? Dr. Almond macht es möglich!

Nicht jeder sucht sich ein Low Carb-Brot aus dem Internet heraus, bestellt sich die Zutaten und backt es selbst. Ich finde es prima, dass es die Backmischungen von Dr. Almond gibt. Hier hat man alles zusammen und muss nur noch anrühren und backen. Die Backmischungen sind lecker, ketogen, glutenfrei und kohlenhydratarm. 




Heißhunger-Attacken? Da kommt es her:

Hinter einem bestimmten Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel steckt oft ein Mangel an bestimmten Nährstoffen. Mein Sohn hat beispielsweise oft einen Heißhunger auf Bananen und dann wieder auf Lachs. Das hängt sicher mit einem Nährstoffmangel zusammen, Heißhunger kann aber auch emotionale Gründe haben oder die Ursache in Schlafmangel, Krankheit, Wachstumsphasen oder natürlich einer bestehenden Schwangerschaft haben.

Wenn die Gedanken also ständig um das Essen kreisen lohnt es sich, einmal genauer hinzuschauen und zu überlegen, worin der Heißhunger begründet sein könnte. Denn oft ist es wichtig, Alternativen zu sich zu nehmen, aus gesundheitlichen Gründen. Hier ein paar Beispiele:

  • Schokolade: es fehlt Glucose, Tryptophan und Magnesium. Kann gedeckt werden durch Nüsse oder Bananen.
  • Kuchen: es fehlt Glucose, Du kannst es durch Obst oder Gemüse ausgleichen.
  • Chips: es fehlt Salz. Oliven, Seefisch, eingelegte Gurken oder etwas mehr mit Salz würzen.
  • Süßigkeiten: es fehlt Glucose und Tryptophan, iss besser Nüsse oder etwas Trockenobst.
  • Fleisch: Es fehlt Eisen. Diese findest Du auch in Hülsenfrüchten und Kürbiskernen.  

Ich selbst habe öfter große Lust auf salzige Pommes. Ich esse dann salzige Macadamianüsse und der Heißhunger ist verschwunden.



Meine ideale Kombi - so kann ich bestens abnehmen

 

In der Vergangenheit habe ich bereits Verschiedene Dinge probiert, um Gewicht zu verlieren - leider war dies immer gefolgt von einem schönen Jojo-Effekt. Wichtig finde ich immer, dass man etwas findet, was man gut durchhalten kann in Form einer komplette Ernährungsumstellung

 

Frage Dich in so einem Fall: Womit hast Du gut in der Vergangenheit abgenommen? Womit warst Du glücklich und hast lecker gegessen? Was hat nachhaltig funktioniert?

 

Diese Frage habe ich für mich wie folgt beantwortet:

Intervallfasten lässt sich super in meinen Lebensalltag integrieren. Ich hätte niemals gedacht, dass ich auf das Frühstück verzichten könnte, doch der Versuch hat sich gelohnt. Bis auf ganz wenige Ausnahmen im Urlaub, wie in meinem ersten Blogartikel geschrieben, praktiziere ich Intervallfasten jetzt schon seit ca. 9 Monaten. Doch der Abnehmweg war schwierig. Es tat mir zwar gut, aber auf der Waage war lange Zeit nichts zu sehen.

Der zweite Schritt war dann die Umstellung meiner Ernährung. Ich habe schon immer darauf geachtet, dass ich Kohlenhydrate reduziere, aber wenn ich einmal aufgrund eines Geburtstages wieder damit begonnen habe, wurde der Konsum immer höher. Teilweise war es auch ein Frustessen oder Belohnungsessen. Ein Teufelskreis - trotz Intervallfasten. Da musste ich raus, spätestens seit dem Herbstblues, in dem ich großen Heißhunger entwickelte.


Also habe ich überlegt, welche Ernährungweise mir ganz besonders gut schmeckt, mir gut tut und ich Abnehmerfolge hatte. Die Wahl fiel auf die Low Carb High Fat-Ernährung. Nach all den Jahren der Entbehrung war dies damals eine Offenbarung. Endlich fette Sachen essen - und abnehmen. Also kombinierte ich mein Intervallfasten nach der 16 zu 8-Methode mit der Low Carb High Fat-Ernährung. Und siehe da: Ich brauchte mittlerweile aufgrund er gehaltvollen Ernährung nur noch zwei Mahlzeiten am Tag. Ich schaffe es locker, um 12 Uhr zu frühstücken und dann um 19 Uhr Abend zu essen.

Flohsamenschalenpulver ist ideal für die Darmreinigung. Prima, wenn es noch mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichter ist.
Flohsamenschalenpulver ist ideal für die Darmreinigung. Prima, wenn es noch mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichter ist (Werbelink)

Das i-Tüpfelchen war aber dann die Darmreinigung, die ich seit ca. 1,5 Wochen mache. Diese bewirkt, dass der Darm schonend mit Flohsamenschalenpulver gereinigt wird und entschlacken kann. Das putzt den Darm aus und entgiftet den Körper. Der Darm kann wieder mehr Nährstoffe aufnehmen und den Körper besser versorgen. Ich bin froh, dass ich damit begonnen habe und werde es sicher noch eine Weile weitermachen. Durch diese Kombination schaffe ich es jetzt leicht, abzunehmen. Daher mein Tipp: Analysiere gut, womit Du Erfolg hattest und was in Deinen Lebensalltag passt. Und dann mache Deine eigene Challenge. Zieh es einfach mal 4 Wochen durch und schaue, was passiert. Du kannst alles schaffen, wenn Du es wirklich willst!




Im Überblick: Regeln für meine Ernährungsumstellung

Zum Schluss noch einmal die Regeln, woran ich mich bei meiner Ernährungsumstellung auf die Low Carb High Fat-Ernährung halte. Und wie gesagt, immer unter dem Vorzeichen des Intervallfastens, denn ich praktiziere nach wie vor die 16 zu 8-Methode.

  • Ich vermeide Zucker, Stärkeprodukte, Getreide, Margarine, Bier, zuckerreiches Obst, Fertigprodukte und Halbfettprodukte (Light-Produkte).
  • Milchprodukte reduziere ich stark, denn diese enthalten viel Milchzucker. Das kann auch ein Abnehm-Blocker sein. Grundsätzlich gilt: Je fetter, desto besser. Also: 40%-Quark statt Magerquark, Sahne statt Milch etc. - Das wird die größte Herausforderung für mich...
  • Ich esse wieder mehr Nüsse, z. B. Macadamianüsse, diese liebe ich sehr.
  • Ich mache parallel eine Darmreinigung mit Flohsamenschalenpulver. Dafür nehme ich dieses Produkt*. Ich habe das bereits schon einmal gemacht damit und es ist super! Es putzt regelrecht den Darm - eine Erholung.
  • Ich esse Fleisch und Wurst ohne Zusätze, Geflügel, Fisch, Eier, Natürliches Fett, Gemüse, welches über der Erde wächst, Salat, Wasser, Tee und Kaffee.
  • Ich nutze natürliche Zutaten und koche daraus mein Essen selbst. Übrigens gibt es ganz tolle Rezepte von IF-Change*, die werde ich auch wieder aufnehmen, da sie ebenfalls kohlenhydratreduziert sind.
IF - CHANGE®


Diese Woche war ein Freudenfest - mit einem Kilo weniger habe ich ein großes Ziel erreicht. Das hat mich bestärkt, dass ich alles schaffen kann und ich werde es durchziehen, bis ich mein Ziel: Minus 6 kg erreicht habe. Weil ich's kann. Und Du kannst das auch!



Weitere Blogartikel

Urlaubspfunde - nach dem Urlaub wieder neu starten mit Intervallfasten
Zuckerersatzstoffe als gesunde Zucker-Alternative

Kommentar schreiben

Kommentare: 0