Nach dem Urlaub wieder neu starten mit Intervallfasten

Eine Woche Familienurlaub - ein Kilo zugenommen. Trotz Wanderungen und Ausflüge in den Bergen. Aber der Grund liegt eher im Essen. Mache ich doch seit ca. 3 Monaten Intervallfasten, bzw. die Intervalldiät. Aber mit der Familie im Urlaub zieht man das dann doch nicht so konsequent durch. Denn ein gemeinsames Frühstück im Urlaub ist natürlich nicht zu verachten. Dazu noch die deftige bayerische Küche - ich liebe Mehlspiesen - und schon war es passiert. 

 

Aber das ist kein Problem, denn seit heute sind wir wieder zuhause und ich habe wieder mit Intervallfasten nach der 16 zu 8-Methode gestartet. Nach dem Ausschlafen (immerhin bis 7.30 Uhr) habe ich dann erst einmal Wasser getrunken.

 

Mein Mann überredete mich dann zu einem ausgiebigen Spaziergang und überraschenderweise fühlte ich mich sehr leicht. Das fehlende Frühstück tat mir gut und schonte meinen Körper, und ich war voll leistungsfähig in den 2,5 Stunden Fußweg den Berg hinauf, denn wir haben einige Höhenmeter bei unserem Spaziergang überwunden - mit Leichtigkeit.

Kostenlose Videoserie Intervallfasten

Trage Dich einfach in die Liste ein und erhalte drei weitere kurze Videos sowie Informationen, die Dir helfen, Dein Wunschgewicht schnell zu erreichen.

Wir achten auf Deine Daten und geben sie nicht an Dritte weiter. Lies auch unsere Datenschutzerklärung dazu.



IF - CHANGE®


Die Freude aufs Frühstück beim Intervallfasten

Um 12 Uhr war es dann soweit, meine 16 Stunden Essenspause waren vorbei. Also ab in die Küche und ein leckeres Frühstück zubereiten. Der Vorteil des Intervallfastens ist, dass ich mit diesem Frühstück so satt bin, dass ich bis Abends keinen Hunger mehr habe. Es ist zwar sehr eiweißreich, dafür lasse ich die Kohlehydrate weg und achte auf eine ausreichende Fettzufuhr. Also Low Carb High Fat. Das macht satt und schützt vor Heißhunger. Hier erfährst Du übrigens mehr über diesen Abnehm-Booster.

Mein geliebter Collagen-Kaffee

Eine große Tasse Milchkaffee (mit Vollmilch) ist das erste Highlight. Denn schwarzer Kaffee ist zwar während der Essenspause erlaubt - aber diesen mag ich nicht. Gegen den Hunger am Vormittag bleibt also Wasser (oder Kräutertee). Meinen Kaffee "würze" ich immer mit 10g Collagen von Primal State, das ist ein geschmacksneutrales Pulver, welches man in Speisen gut einrühren kann. Collagen ist super für die Haut und vor allem für die Gelenke. Ich bestelle mein Primal State Collagen immer hier (Werbelink)


Leckeres und deftiges Schinken-Rührei

Einen Teelöffel Butter, eine Scheibe Schinken und beides ab in die Pfanne. Dazu rühre ich mir 2 Bio-Eier mit Pfeffer und Salz und gebe es dazu. Stocken lassen, umdrehen und ein wenig zerrupfen, das ergibt ein cremiges Rührei, wenn man es nicht zu lange braten lässt. Frische Kräuter klein gehackt darüber gestreut schmecken super dazu!


Beerenquark gibt einen süßen Abschluss

Prima, dass wir gerade Beerenzeit haben. Heidelbeeren sanieren den Darm und schützen vor Entzündungen. So mache ich meinen Beeren-Quark:

  • 250 g Quark mit mindestens 40% Fett,
  • 2 TL Erythrit zum Süßen (hier kannst Du ihn bestellen (Werbelink)),
  • 1 TL Primal Fuel (hier kannst Du ihn bestellen (Werbelink)), mit Wasser cremig rühren.

Die Heidelbeeren waschen und unter den Quark mischen. Das ist ein perfekter süßer Abschluss - denn ich liebe es süß zum Frühstück. Du kannst auch noch Vanillepulver unterrühren.

 

Mit diesem reichhaltigen Frühstück, welches aufgrund fehlender Kohlehydrate nicht schwer im Magen liegt, schaffe ich es ohne Hunger bis zum Abendessen. Schon am ersten Tag habe ich bemerkt, wie sich der Körper wieder "zusammenzieht" und die Hosen luftiger werden. Es ist schon interessant, wie schnell sich der Organismus daran gewöhnt. Und obwohl oft von der Intervalldiät gesprochen wird, ist es doch eine Ernährungsumstellung, die Du dauerhaft machen kannst. Probiere es einfach aus!



Literatur zum Intervallfasten

Daniel Roth beschreibt in diesem Buch* ausführlich, warum die Methode des Kurzzeitfastens so effektiv wirkt.  Inkl. leicht verständlichen Anleitungen und vielen hilfreichen Tipps. 



Weitere Artikel im Blog


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marcus Leitschak (Montag, 08 Oktober 2018 09:43)

    Toller Beitrag, bei dem Collagen gebe ich Dir absolut recht. Es ist ein absoluter Allrounder! Es kann viel mehr als viele glauben. Hab ein schönen Tag!